Gemeinde Altenmünster

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Impressum | Hilfe |

Altenmünster

Altenmünster erstmals erwähnt

Altenmünster kam im 9. Jahrhundert, als schon bestehender Ort zum Kloster Ellwangen, dann 1262 zum Kloster Oberschönefeld, blieb dort bis zur Säkularisation und wurde dann eine eigene Gemeinde.

Bei der Gemeindegebietsreform 1978 wurden 8 weitere Orte eingemeindet. Der Ort hatte schon immer eine Tauf- und Pfarrkirche und war somit auch Pfarrei. In sie wurden noch einige umliegende Orte eingepfarrt.

Blick auf Altenmünster
Blick auf Altenmünster
Altenmünster mit Kirche
Altenmünster mit Kirche

Ein Ortsadel, die Herren von Munsterlin werden in Urkunden im 13. und 14. Jahrhundert mehrmals genannt. Im Laufe der Zeit siedelten sich neben der Landwirtschaft auch Handwerks-, Handels- und kleinere Industriebetriebe an. Eine Mühle wird 1373 und eine Brauerei 1681 genannt.

Hier können Sie die ausführliche Ortsgeschichte von Altenmünster als PDF herunterladen.

Ortspläne aus der Zeit um 1750

Diese Ortspläne hat der Obristwachtmeister Johann Lambert Kolleffel für die Markgrafschaft Burgau zwischen 1749 und 1753 aufgenommen und handgezeichnet.

Die Originalpläne befinden sich im Kriegsarchiv in Wien. Der Maßstab ist angegeben in Schritten, 1 Schritt gleich 0,9375 m oder 2 ½ Schuh, 1 Schuh gleich 0,375 m. 8000 Schritt sind eine „teutsche Meile“ gleich 7500 Meter. Der Maßstab dieser Pläne entspricht etwa dem heutigen Maßstab 1:5000

Historischer Ortsplan Altenmünster aus der Zeit um 1750 als PDF zur herunterladen.